Telefon: 0381 – 12 73 75 97
Ärztehaus Paulstraße 48 – 55
18055 Rostock

Behandlung

Individuelle Beratung, Diagnostik & Therapie für Kinder, Jugendliche und Erwachsene:
Eine logopädische Behandlung können Menschen jeden Alters mit Sprach-, Sprech-, Stimm- und Schluckstörungen, die organisch oder funktionell verursacht werden, in Anspruch nehmen.

Dies sind z. B.

Sprachtherapie

Bei Kindern, die Störungen im Lauterwerb oder in der Lautbildung (z.B. „t" statt „k" verwenden, wie „Tuchen“ statt „Kuchen“) aufweisen, die Probleme in der Sprachentwicklung haben, z.B. im Sprachverständnis, in der Grammatik oder auch in der Wortfindung.

Bei Erwachsenen findet Sprachtherapie z.B. nach neurologischen Erkrankungen (u.a. nach Schlaganfall oder Hirntumoren) wie Aphasie oder Dyslexie statt.

Sprechtherapie

Bei Erwachsenen, die eine Dysarthrie (erworbene neurogene Sprechstörung) oder eine Sprechapraxie (zentral bedingte Sprechstörung) aufweisen, ist gegebenenfalls eine Sprechtherapie erforderlich.

Stimmtherapie

Störungen der Stimme können bei Kindern, Jugendlichen oder Erwachsenen auftreten. Sie können organisch, funktionell oder psychisch bedingt sein. Bei einer Stimmstörung kann die Leistung und Belastbarkeit der Stimme eingeschränkt sein, der Stimmklang kann verändert sein oder es liegt u.U. eine Heiserkeit vor.

Therapie bei Redeflussstörungen

Redeflussstörungen können durch häufig ungewollte Unterbrechungen des Redeflusses, durch Wiederholungen, Dehnungen oder Blockierungen beim Sprechen gekennzeichnet sein (Stottern). Aber auch eine erhöhte Sprechgeschwindigkeit, Hinzufügungen, Ersetzungen von Lauten und Silben sowie Wiederholungen können den Redefluss stören (Poltern).

Schlucktherapie

Eine Schlucktherapie ist bei Patienten verschiedenen Alters, mit Störungen der am Schluckvorgang beteiligten Organe, angezeigt. Der Transport von fester und/ oder flüssiger Nahrung vom Mund bis in den Magen ist beeinträchtigt. Die Ursachen hierfür können verschieden sein.

Therapie bei orofazialen Dysfunktionen

Bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, die Störungen der orofazialen Funktionen haben. Gemeint ist das Zusammenspiel und der Ablauf der Muskeln des inneren(Zungen-, Mundboden-, Gaumensegelmuskulatur) und äußeren (mimische-, Kaumuskulatur) Funktionskreises. Bei Kindern und Jugendlichen wird häufig vor oder während einer kieferorthopädischen Behandlung, wenn nötig, eine logopädische Behandlung verordnet.

Therapie bei eingebetteten Sprachentwicklungsstörungen

Bei Patienten mit Hörstörungen oder Zentral-auditiven Verarbeitungsstörungen sowie anderen Beeinträchtigungen, Therapie bei Sprechhemmungen oder Sprachverweigerung (Mutismus)

Logopädische Gutachtenerstellung

Für die berufliche Ausbildung oder ein Studium wird in einigen Fällen ein logopädisches Gutachten gefordert.
Dieses gibt Aufschluss darüber, ob u.a. die Stimme den Anforderungen dieses Berufes (meist ein Vielsprechberuf) gewachsen ist. Einen Termin dafür erhalten Sie nach Vereinbarung.